ringstrasse-chur-visualisierung_1500x427

Stadtentwicklung Chur

Im vergangenen Jahr entwickelte die Stadt Chur den Entwurf für das Stadtentwicklungskonzept 2050 (STEK). Dieses definiert die Leitplanken für die nächsten 25 bis 30 Jahre, um die räumliche Entwicklung der Stadt gezielt und koordiniert zu steuern. Vom 14. Juni bis 31. August 2021 liegt das STEK zur Freigabe und öffentlichen Mitwirkung auf. Die Bevölkerung kann ihre Bewertungen und Inputs zum Konzept in diesem Zeitraum einfach und schnell über eine Website einbringen. Für die Öffentlichkeit findet zudem am 17. Juni 2021 ein Informationsanlass statt.

Das Stadtentwicklungskonzept 2050 (STEK) bildet die raumplanerischen Leitplanken für die Entwicklung der Stadt Chur für die nächsten 25 bis 30 Jahre. Es legt die angestrebten Entwicklungsziele fest, definiert Schwerpunkte und regelt den konkreten Handlungsbedarf. Grundlage für die Erarbeitung bildet nebst den übergeordneten Vorgaben vor allem das bisherige Stadtentwicklungskonzept aus dem Jahr 2003. Die darin enthaltenen Grundsätze, wie die Sensibilisierung für stadtbildprägende Gegebenheiten, die vorausschauende Sicherung von Flächen und die Konzentration auf zwei Zentren, sollen weiterverfolgt werden. Was die Funktionstrennung von Arbeits- und Wohngebiet anbelangt, so wird die bisherige Trennung respektiert, künftig sollen jedoch in den zwei Zentren, im Stadtzentrum mit Altstadt und in Chur West sowie in den Quartierorten vermehrt Mischnutzungen gefördert werden.

Zentrale Zielsetzungen zur Entwicklung
Das Stadtentwicklungskonzept vereint die übergeordneten Vorgaben, insbesondere bezüglich der Siedlungsentwicklung nach innen und der Siedlungserneuerung sowie die angestrebte Positionierung der Stadt. Es behandelt die Themenbereiche Stadtstruktur, Landschaft, Mobilität, Wohnen, Arbeiten und Freizeit und leitet daraus die Entwicklungsschwerpunkte ab. Die Flächen, welche als Entwicklungsschwerpunkte definiert wurden, werden in kurz-, mittel- und langfristig zu entwickelnde Gebiete eingestuft.

Die Churer Bevölkerung kann sich informieren und einbringen

1. Informationen Website

Zusätzlich zu der Website bietet der STEK-Bericht wichtige zusätzliche Informationen. Einen guten Überblick bietet auch der A3-Übersichtsplan. Den vollständigen STEK-Bericht sowie den Plan können Sie gerne von unserer Website herunterladen:

2. Aufnahme der Informationsveranstaltung STEK 2050

Die Präsentation der Informationsveranstaltung vom 17. Juni 2021 im Auditorium der Graubündner Kantonalbank wurde aufgezeichnet. Stadträtin Dr. Sandra Maissen vermittelt in der rund einstündigen Aufnahme einen vertieften Einblick in das Stadtentwicklungskonzept 2050.
Link zur Aufnahme der Infoveranstaltung

3. Mitwirkung

Die Siedlungsentwicklung liegt im öffentlichen Interesse. Deshalb ist es wichtig, dass sich Churerinnen und Churer gezielt mit ihren Anliegen einbringen können. Die öffentliche Mitwirkung dauert bis zum 31. August 2021. Auf dieser Website gelangen Sie über den Link "Umfrage" auf ein Formular über welches Sie einerseits das STEK 2050 bewerten und andererseits aktiv Inputs zu den verschiedenen Themen einbringen können.