Wasser, Naturelemente und Naherholungsgebiete

Stossrichtung: Naturelemente, Gewässer und Wald werden für die Naherholung aufgewertet und erlebbar gemacht.

Die Einbettung der Stadt Chur in wertvolle Naturräume sorgt für ein privilegiertes Angebot an Naherholungsräumen. Aufgrund der rasch ansteigenden Topographie rund um die Siedlung, erreicht man schnell eindrückliche Aussichtspunkte über die Stadt und das Rheintal.
Die An- und Aussichtspunkte rund um Chur werden gepflegt.

Unter dem Begriff Naturelemente wird eine Vielzahl von natürlichen Strukturen und grünen Elementen zusammengefasst. Im Wesentlichen zählen Wiesen, Wälder, Felsen, Gewässer etc. dazu. Aber auch Elemente innerhalb des Siedlungsgebiets zählen zu den Naturelementen.
Die Plessur, der Rhein und die beiden Mühlbäche werden in die lineare Freiraumstruktur integriert.
Naturelemente und Gewässer werden zugänglich und erlebbar gemacht.

Die Grün- und Naturstrukturen der Stadt Chur wurden im Landschaftsinventar von 1991 aufgenommen. Die Objekte stehen nicht unter Schutz, das Inventar dient lediglich als Unterstützung für die Planung.
Das Landschaftsinventar von 1991 wird aktualisiert.

Die Naherholungsgebiete rund um Chur bieten mit dem Rheinufer, dem Rossboden und den Bergflanken am Calanda, Mittenberg und Pizoggel ein breites Spektrum an Naturerlebnissen und ideale Bedingungen für Erholungs- und Freizeitnutzungen.
Die ökologisch wertvollen Naherholungsgebiete werden erhalten und gefördert.

Link zur Aufnahme der Infoveranstaltung Weitere Informationen finden Sie im STEK-Bericht: Bericht Stadtentwicklungskonzept und Übersichtsplan als PDF-Download